Tethering

So wird das Smartphone zum WLAN-Hotspot

Smartphones können auch dazu verwendet werden, als WLAN-Hotspot andere Geräte mit einer Internetverbindung zu versorgen. Wir sagen, wie das funktioniert und in welchen Fällen Tethering eine praktische Sache ist.

Hotspot© georgejmclittle / Fotolia.com

Ein Smartphone kann sich grundsätzlich über zwei Wege mit dem Internet verbinden. Einmal via WLAN und einmal über die mobilen Daten für unterwegs. Letzteres ist natürlich für den Eigengebrauch gedacht, allerdings kann man die Datenverbindung auch freigeben. Das Gerät wird dann zu einem Router und andere Handys, PCs oder Tablets können sich damit verbinden.

Verbindung über WLAN, Bluetooth oder USB möglich

Diese müssen einfach nur WLAN aktivieren und sich mit dem Netzwerk des Smartphones verbinden. Abgerechnet wird ganz normal über die mobilen Daten, in der Fachsprache wird die gemeinsame Nutzung einer Datenverbindung "Tethering" genannt. Das Handy, welches die mobilen Daten teilt, stellt gewissermaßen einen kleinen WLAN-Hotspot für andere bereit. Die Freigabe kann aber nicht nur via WLAN erfolgen, sondern Tethering lässt sich auch über Bluetooth oder via USB-Kabel realisieren. Das Prinzip ist aber immer gleich, nur die Art der Verbindung zwischen den Geräten ist eine andere.

So aktiviert man den Hotspot bei Android

  1. Der erste Schritt ist natürlich die Aktivierung der mobilen Daten.
  2. Danach öffnet man die Einstellungen-App und tippt je nach Modell auf "Verbindungen" beziehungsweise "Netzwerk & Internet". Die Bezeichnung kann auch etwas anders lauten, allerdings sollte man den Punkt trotzdem ohne Probleme finden.
  3. In der nächsten Ansicht geht man nun auf "Hotspot und Tethering".
  4. Anschließend heißt es auf "Mobile Hotspot" oder "WLAN-Hotspot" zu tippen, auch hier kann die Bezeichnung je nach Modell anders sein.
  5. Jetzt kann die Funktion über den eingeblendeten Regler aktiviert werden. In der Regel blendet sich auch direkt das Passwort ein, welches ein Gerät zum Verbindungsaufbau via WLAN-Hotspot eingeben muss.
  6. Sollte Tethering über Bluetooth oder USB-Kabel gewünscht sein, aktiviert man ebenfalls unter "Mobile Hotspot und Tethering" die entsprechende Schaltfläche.

Tethering aktivieren beim iPhone

  1. Beim iPhone müssen ebenfalls zunächst die mobilen Daten aktiviert werden.
  2. Weiter geht es in die "Einstellungen" und mit einem Klick auf "Mobiles Netz".
  3. Jetzt heißt es noch auf "Persönlicher Hotspot" zu gehen, um dann den rechts befindlichen Schieberegler zu aktivieren. Fehlt der Punkt "Persönlicher Hotspot", dann sollte man sich an seinen Anbieter wenden.
  4. In der gleichen Ansicht kann man sich auch für Tethering via Bluetooth oder USB entscheiden.
  5. Fertig! Andere Geräte können nun das Netzwerk suchen und das Passwort eingeben.

Hotspot ist in vielerlei Hinsichten praktisch

Wenn man zum Beispiel mit einem Freund unterwegs ist und dieser plötzlich kein Datenvolumen mehr hat, dann kann man einfach seine mobilen Daten via WLAN oder Bluetooth mit ihm teilen. Vielleicht hat derjenige auch vergessen, sein Prepaid-Guthaben aufzuladen. Oder ein Partner hat einen Mobilfunkanbieter, der vor Ort ein schlechtes Netz hat. In dem Fall kann man das bessere Netz des anderen Handys nutzen. Es kann auch sein, dass man kurzfristig eine Verbindung für sein Tablet oder Notebook braucht und kein öffentlicher Hotspot in der Nähe ist.

Der Einsatz der Hotspot-Funktion ist also immer dann denkbar, wenn jemand keine Internetverbindung hat oder das eigene Volumen für den aktuellen Monat aufgebraucht ist.

Darauf sollte man bei der Hotspot-Nutzung achten

Wenn man sein Smartphone als Hotspot freigibt, dann gehen alle verbrauchten Daten zulasten des eigenen Datenvolumens. Und je mehr Geräte verbunden sind, umso mehr wird verbraucht. Sofern der Tarif kein unbegrenztes Volumen enthält, kommt man natürlich schneller ans Limit. Man sollte den Hotspot also nur dann zur Verfügung stellen, wenn man selbst noch genug Datenvolumen übrig hat.

Ein weiteres Thema ist natürlich die Sicherheit. Damit sich beispielsweise bei aktiviertem WLAN-Hotspot nicht jeder mit dem Netzwerk verbinden kann, ist die Verschlüsselung via Passwort extrem wichtig. Zu beachten ist weiterhin, dass Tethering den Akku zusätzlich belastet und es zu einer verkürzten Laufzeit kommt. Das Feature sollte also nur bei Bedarf aktiviert werden, oder aber das Smartphone wird gleichzeitig mit Strom versorgt. Manche Geräte können auch so konfiguriert werden, dass der Hotspot automatisch ausgeschaltet wird, wenn keine aktive Verbindung besteht.

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks