Handy auf Reisen

Datenroaming unter Android und wie Sie es verhindern

Durch Datenroaming kann die Nutzung des Internets im Ausland richtig teuer werden. In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie bei Ihrem Android-Smartphone das Datenroaming ausschalten und so das unfreiwillige Herunterladen von Daten im Ausland unterbinden.

Handy UrlaubDie Nutzung des Internets kann in vielen Ländern hohe Kosten verursachen - deshalb schaltet man das Datenroaming am besten aus.© Antonioguillem / Fotolia.com

Datenroaming findet immer dann statt, wenn Sie sich im Ausland befinden und Daten jeglicher Art über Ihre Internetverbindung hoch- oder herunterladen. Da Sie sich nicht mehr im Mobilfunknetz Ihres eigenen Anbieters befinden, wird ein anderer Betreiber automatisch mit der Weiterleitung der Daten beauftragt. Für diesen erhöhten Aufwand lässt sich der ausländische Dienstleister bezahlen und hohe Kosten können entstehen.

Zwar sind Sie innerhalb der EU geschützt, indem die Betreiber keine willkürlichen Kosten festlegen dürfen. Noch besser als geringe Ausgaben sind jedoch gar keine Ausgaben. Möglich ist dies nur durch das Ausschalten der Datenroaming-Option.

Datenroaming ausschalten, auch wenn man gar nicht surfen will

Sie müssen nicht selbst an Ihrem Android-Smartphone aktiv sein, um Daten herunterzuladen. Zahlreiche Apps sind dafür im Alleingang verantwortlich: Populäre Kandidaten sind alle Programme, die sich selbst mit aktuellen Daten synchronisieren (Wetter, Wechselkurse, Nachrichten, Verkehrslage) und dazu Daten herunterladen. Sehr gefährlich sind auch Apps, die sich im Play Store automatisch updaten und dadurch im schlimmsten Fall Dutzende von Megabytes herunterladen. Weiter dürfen Sie nicht unterschätzen, dass zahlreiche kleine Datenübertragungen – wie Texte über WhatsApp & Co. – am Ende ebenfalls eine hohe Summe erreichen können. Übertreiben Sie es also nicht mit der Kommunikation im Urlaub.

Ausschalten des Datenroamings bei Android

Bevor wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung präsentieren, sollten Sie wissen, dass Android ein quelloffenes Betriebssystem ist, das von den Herstellern modifiziert werden kann. Möglicherweise heißen bei Ihrem Gerät die Einstellungen daher anders. Grundsätzlich sollte der Weg jedoch stimmen.

  • Öffnen Sie zunächst die Einstellungen des Android-Smartphones.
  • Anschließend wählen Sie eine Option, die "Drahtlos & Netzwerke" oder ähnlich heißt und tippen dann auf die Schaltfläche "Mehr".
  • Hier finden Sie die Option "Mobilfunknetze", die Ihnen mehrere Einstellungsmöglichkeiten bietet.
  • Kontrollieren Sie den Punkt "Daten-Roaming". Ist hier ein Häkchen gesetzt, müssen Sie dieses entfernen, um das Datenroaming auszuschalten.

Häufig informiert Sie Ihr Smartphone automatisch, wenn Sie ins Ausland reisen und das Roaming ausgeschaltet ist. Zur Sicherheit sollten Sie noch einmal in die Roaming-Einstellungen wechseln, nachdem Sie eine Grenze passiert haben.

Nachteile durch ausgeschaltetes Datenroaming

Wenn Sie das Datenroaming ausschalten, können Sie keine internetgebundenen Dienste mehr verwenden, es sei denn, Sie nutzen WLAN. Davon abgesehen müssen Sie aber auf Telefonate im Notfall oder auch klassische SMS-Nachrichten nicht verzichten, da es sich um GSM-Dienste handelt, die keine Internetverbindung benötigen. Sollten Sie kurzfristig dringend eine Internetverbindung benötigen, vergessen Sie im Anschluss nicht, das Datenroaming wieder auszuschalten.

Top