Qual der Wahl

Handy oder Smartphone: Was lohnt sich für wen?

Wer auf der Suche nach einem neuen Mobiltelefon ist, der hat die Qual der Wahl: Handy oder Smartphone? Jedes Jahr kommen unzählige neue Modelle heraus, und viele Verbraucher sind unsicher, welches Modell wirklich zu ihnen passt.

MobiltelefonVor allem weniger technikaffine Menschen greifen lieber zum Handy mit Tasten.© svort / Fotolia.com

Smartphones haben Handys überholt

Vor wenigen Jahren wäre die Wahl, ob man ein Handy oder Smartphone kaufen soll, wohl noch leichter gefallen. Smartphones waren damals meist unauffällige Geräte mit besonders vielseitigen Funktionen, die eher für Geschäftsleute oder für Nerds interessant waren als für die Masse. Mittlerweile sind Smartphones aber massentauglich und enorm erfolgreich, und die meisten Menschen greifen nun lieber zu einem Smartphone mit Touchscreen als zu den alten Handy-Modellen.

Natürlich hat das iPhone von Apple maßgeblich zur Popularität der Smartphones beigetragen, denn mit Erscheinen des Apple-Kultgerätes war die Frage nicht mehr "Handy oder Smartphone", sondern "Handy oder iPhone". Mittlerweile hat man bei Smartphones natürlich erheblich mehr Auswahl, doch ohne Apples Kultgerät würde der Markt wohl noch in den Kinderschuhen stecken. Egal, ob günstiges Einsteigermodell oder High-End-Technik für weit über 500 Euro: Die Entscheidung fällt zwischen zig unterschiedlichen Modellen, die sich nicht nur übers Betriebssystem wie Android, iOS und Windows unterscheiden, sondern auch im Internetzugang, der Kamera, der Akkulaufzeit und vielen weiteren Faktoren.

Handy oder Smartphone: Wer braucht was?

Wenn man nicht viel Geld ausgeben möchte und keinen regelmäßigen Internet-Zugang anstrebt, reicht vielfach ein herkömmliches Handy aus. Vor allem ältere Leute, die sich an die Touchscreen-Handys mit ihrer Computer-Ähnlichkeit nicht so recht herantrauen oder diese Spielereien einfach nicht gebrauchen können, greifen eher zu einem klassischen Handy. Auch Personen, die etwas Handliches suchen und sowieso nur telefonieren möchten, landen vielleicht noch bei einem herkömmlichen Mobiltelefon. Auch sind Handys meist robuster als die neuen Minicomputer. Allerdings lässt sich hier ein ganz klarer Abwärtstrend beobachten: Es werden bei weiten nicht mehr so viele Handymodelle wie Smartphones neu vorgestellt.

Viele Handynutzer wagen doch irgendwann den Schritt zu einem günstigen Smartphonemodell, welches bereits für unter 100 Euro zu haben ist. Diese Entscheidung fällt wohl besonders häufig, weil das Smartphone mittlerweile ein Stück weit Statussymbol ist und es doch einige praktische Zusatzfunktionen hat, die ein Handy nicht bieten kann. Manche Menschen kaufen ein Smartphone auch deshalb, weil sie die schöne Optik mögen oder weil es einfach dazugehört. Wem die volle Smartphone-Ausstattung nicht so wichtig ist, der kann sich auch für ein sogenanntes Feature Phone entscheiden, einem Multimedia-Handy mit den grundlegenden Funktionen wie Internetzugang und oft auch Touchscreen.

Mobiles Internet

Suche für Handys und Smartphones

Egal welche Art von Hardware Sie nun suchen, mit der umfangreichen Suche für Handys und Smartphones auf Billiger-Telefonieren.de werden Sie sicher fündig:

Zum Handy-Finder
SMS

Handy- und Smartphone-Hersteller

Suchen Sie Geräte einer bestimmten Marke, dann hilft Ihnen unsere Hersteller-Übersicht. Hier finden Sie die Handys und Smartphones sowie auch Tablets des jeweiligen Herstellers.

Hersteller-Übersicht

Für volle Kostenkontrolle zur Datenflat greifen

Heutige Tarife sind vielfach bereits auf die Nutzung mit einem Smartphone ausgerichtet. Verbraucher, die sich für ein Smartphone interessieren, aber die volle Kostenkontrolle von Prepaidtarifen bevorzugen, sollten sich mit einer passenden Internetoption absichern. Durch den ständigen Datentransfer wird das Guthaben dauerhaft belastet, dies kann unter Umständen teurer werden als man denkt. Wer mit einem Smartphone telefoniert und surft, sollte sich eine Datenflatrate zulegen, um auf der sicheren Seite zu sein. Alternativ schaltet man das mobile Internet aus und nutzt die Internetverbindung des Smartphones nur im WLAN. Das gilt natürlich auch für internetfähige Handys, allerdings eignen sich diese aufgrund des kleineren Bildschirms und der langsameren Verbindung nicht ganz so gut zum regelmäßigen Surfen.

Bei Datenflatrates sollte man wissen, dass man trotz des Wortes "Flatrate" nur über ein bestimmtes Volumen verfügt. Überschreitet man dieses, wird die Geschwindigkeit gedrosselt. Manche Tarife verfügen jedoch auch über eine sogenannte Datenautomatik; hier wird nach Verbrauch des Highspeedvolumens ein weiteres Volumenpaket kostenpflichtig nachgebucht. Wer das nicht möchte, muss bei der Tarifwahl auf diesen Aspekt achten.

Günstige Handytarife finden Sie hier!
Top