Stromfresser aufspüren

Handyakku schonen: Wie der Akku länger durchhält

Dass es nicht gut für den Akku sein kann, wenn das Handy in der prallen Sonne liegt, leuchtet ein. Doch es gibt noch viel mehr Tipps, die für eine längere Lebensdauer des Akkus sorgen. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass häufiges Ausschalten des Handys stromfressend sein kann?

Handy Vergleich© moggara12 / Fotolia.com

Die Akkulaufzeit ist für viele Verbraucher ein entscheidendes Kaufkriterium. Doch viele Geräte erreichen die vom Hersteller vollmundig propagierten Laufzeiten nur anfangs und bauen schnell ab. Was kann man tun, um den Akkus zu einer längeren Laufzeit zu verhelfen? Mal abgesehen davon, dass man vorsichtig mit dem Nachkauf von "Original-Akkus" sein sollte, die nämlich häufig keine sind, gibt es noch eine Reihe weiterer Tipps und Tricks.

Welche Akkus gibt es?

Welche Art Akkus sind eigentlich in den heutzutage benutzten Handys unterwegs? In der Regel sind es Lithium-Ionen-Akkus, abgekürzt Li-Ion. Doch in manchen Handys oder Schnurlostelefonen sind auch noch Nickel-Cadmium-, Nickel-Metallhydrid- oder Lithium-Polymer-Akkus in Betrieb. Die Nickel-Cadmium-Akkus sollte man nur dann wieder aufladen, wenn sie zuvor komplett entladen waren, ansonsten entsteht der so genannte Memory-Effekt. Die anderen Akku-Arten sind dafür nicht so anfällig.

Zwar sind die moderneren Lithium-Akkus nicht mehr so schwer wie die älteren Systeme, doch wahre Wunder können auch sie nicht vollbringen - vom recht hohen Preis ganz abgesehen. Man kann davon ausgehen, dass auch ein moderner Lithium-Akku maximal 1000 mal aufgeladen werden kann - bei sachgerechtem Umgang mit dem Akku wohlgemerkt.

Was ist ein "sachgerechter Umgang"?

Ständiges Auf- und Entladen ist ebenso wie eine hohe Betriebstemperatur absolutes Gift für Lithium-Ionen-Akkus. Statt der sonst rund drei Jahre halten die Akkus bei schlechter Pflege manchmal nur ein halbes Jahr durch und sind danach nicht mehr zu gebrauchen. Das Problem: Die Geräte werden, auch bei ganz normalem Betrieb, oft heißer als es der Akku mag - das gilt insbesondere für Notebooks und Laptops. Auch Handys werden schnell heiß, wenn sie eine Weile in der Sonne oder in der Nähe eines Heizkörpers liegen. Es ist dann unerheblich, ob sie ausgeschaltet sind oder nicht.

Die Hersteller wissen das und geben aus diesem Grund für ihre Akkus auch in der Regel nur sechs bis zwölf Monate Garantie. Umso mehr sollte man als Anwender also darauf achten, dass man den Akku pfleglich behandelt.

Die Standby-Zeiten verbessern

Die Standby-Zeit eines Handys ist von vielen Faktoren abhängig, unter anderem von der Art der SIM-Karte und auch vom jeweils genutzten Mobilfunknetz. Da ältere SIM-Karten nicht immer in der Lage sind, in einen Energie sparenden Sleep-Modus zu verfallen, kann es sich im Zweifelsfall sogar lohnen, die Karte vom Netzbetreiber austauschen zu lassen. Die Standby-Zeit sinkt beispielsweise auch dadurch, wenn sich das Telefon immer wieder ein Netz suchen muss. Das ist etwa dann der Fall, wenn man sich zwischen zwei Sendestationen befindet. Die Abfragerate steigt in einem solchen Fall auch dann, wenn die Netzqualität gut ist.

Um die Standby-Zeit möglichst weit heraufzuschrauben, kann man dennoch einiges tun. So sollte man das Telefon beim Laden eingeschaltet lassen und nachschauen, wann in der Anzeige "Akku voll" aufleuchtet. Damit ist die Schnellladung beendet und der Akku ist zu ungefähr 80 Prozent geladen. Weitere zwei Stunden am Ladegerät sorgen dafür, dass man annähernd 100 Prozent erreicht hat.

Stromverbrauch des Handys senken

Unnötige Tastendrucke sollten vermieden werden, weil jedes Drücken das Gerät aus seinem Sleep-Modus holt. Auch sollte man versuchen, auf blinkende Symbole zu verzichten, die etwa dann entstehen, wenn aufgrund eines vollen SMS-Speichers ein blinkender Briefumschlag erscheint. Wenn das Handy in der Tasche oder in einer Schublade liegt, wird der Kontakt zum Netz erschwert, ebenso durch die Nähe eines Computers. Der aus energietechnischer Sicht beste Platz fürs Handy ist der hinter einem Außenfenster.

Noch ein Tipp, der zunächst ungewöhnlich klingt: Das Handy nicht zu oft ausschalten. Wenn es sich beim Einschalten erneut ins Netz einwählen muss, wird ordentlich Strom verbraucht. Im Standby-Modus ist der Stromverbrauch deutlich geringer. Ein Ausschalten über Nacht ist jedoch durchaus sinnvoll.

Tipps für Zwischen- und Endlagerung

Dass man sein Handy nicht in der prallen Sonne liegen lassen sollte (in solchen Fällen erübrigt sich natürlich eine Aufbewahrung am Außenfenster!), ist klar. Manche Akkus leisten alleine dadurch nur noch die Hälfte. Wenn man den Akku länger nicht braucht, sollte man ihn herausnehmen und an einen kühlen, trockenen Platz legen - möglichst halb voll geladen, denn eine Komplettentladung wäre aufgrund der entstehenden chemischen Prozesse nicht gut für den Weiterbetrieb. Bevor der Akku wieder zum Einsatz kommt, sollte er wieder komplett aufgeladen werden. Und falls ein Akku weggeworfen werden muss - dafür stehen vielerorts Sammelbehälter bereit.

Bestenliste: Handys und Smartphones mit langer Standby-Zeit

Welche Handys und Smartphones eine lange Akku-Laufzeit bieten, zeigt unsere Bestenliste. Die Angaben zur Standby-Zeit beziehen sich auf die Herstellerangaben.

  • 1
    Samsung E2370
    • Standby-Zeit: 1600 Stunden
    • Display: 1,77 Zoll
    Weitere Infos
  • 2
    Sonim XP3 Quest Pro
    • Standby-Zeit: 1500 Stunden
    • Display: 1,8 Zoll
    Weitere Infos
  • 3
    Sonim XP3 Quest
    • Standby-Zeit: 1500 Stunden
    • Display: 1,8 Zoll
    Weitere Infos
  • 4
    Sonim XP5300 Force 3G
    • Standby-Zeit: 1500 Stunden
    • Display: 2 Zoll
    Weitere Infos
  • 5
    Nokia X1-00
    • Standby-Zeit: 1464 Stunden
    • Display: 1,8 Zoll
    Weitere Infos
  • 6
    Acer Liquid E700 Trio
    • Standby-Zeit: 1440 Stunden
    • Android Betriebssystem: Android
    • Display: 5 Zoll
    Weitere Infos
  • 7
    LG G2 Mini
    • Standby-Zeit: 1280 Stunden
    • Android Betriebssystem: Android
    • Display: 4,7 Zoll
    Weitere Infos
  • 8
    Nokia Asha 501
    • Standby-Zeit: 1152 Stunden
    • Betriebssystem Betriebssystem: OS
    • Display: 3 Zoll
    Weitere Infos
  • 9
    Nokia 206
    • Standby-Zeit: 1132 Stunden
    • Display: 2,4 Zoll
    Weitere Infos
  • 10
    Samsung S3850 Corby II
    • Standby-Zeit: 1110 Stunden
    • Display: 3,14 Zoll
    Weitere Infos
Wissenswertes zum Thema
Top