Displayschaden

Defektes iPhone-Display günstig reparieren lassen

Wenn das Display des iPhones defekt ist, hilft nur der Weg direkt zu Apple – oder? Diese Aussage muss nicht stimmen, denn je nach Defekt kann es günstiger sein, eine unabhängige Werkstatt mit der Reparatur zu beauftragen.

Kaputtes DisplaySo schnell kann's gehen: Ein kaputtes iPhone-Display muss nicht unbedingt bei Apple repariert werden.© iriska / Fotolia.com

Schäden am iPhone-Display können auf unterschiedliche Art und Weise entstehen, doch fast immer verbindet sie eine Gemeinsamkeit: Sie sind in der Regel vom Besitzer oder anderen Personen verschuldet, denn ein Bildschirm zerstört sich nicht einfach von selbst. Das bedeutet, dass Apple nur dann für den Schaden aufkommt, wenn Sie einen Vertrag über AppleCare+ abgeschlossen haben.

Reparatur des iPhone-Displays über Apple

Dieses Garantieprogramm erlaubt es Ihnen, für einen Preis von 99 Euro pro Jahr plus einmalig 69 Euro für Ihren Schadensfall Apple direkt zu kontaktieren. Mit anderen Worten müssten Sie in diesem Fall fast 170 Euro ausgeben, damit der Hersteller selbst aktiv wird. Dafür tauscht Apple das Gerät dann aber komplett aus, egal, wie klein der Schaden vielleicht war. Unabhängig von den genannten 69 Euro als Servicegebühr müssten Sie die 99 Euro für AppleCare+ auch dann bezahlen, wenn Sie gar keinen Gebrauch davon machen müssten.

Unabhängige Werkstätten für kostengünstige Reparaturen

Wesentlich günstiger kann es sein, eine professionelle Werkstatt für Handyreparaturen zu beauftragen. Da es sich beim iPhone um ein sehr verbreitetes Smartphone handelt, verfügen die Mitarbeiter in diesen Geschäften häufig über ein sehr hohes Maß an Erfahrung, wenn es sich um die Reparatur eines defekten Displays handelt. Um sicherzugehen, sollten Sie sich vor der Reparatur einen Kostenvoranschlag geben lassen, um nicht versehentlich Apples eigene Preise doch zu überschreiten. Online-Anbieter wie justcom-shop.de oder handyreparatur123.de bieten etwa Reparaturen für das iPhone an, neben Display-Reparaturen helfen die Online-Werkstätten auch bei Defekten an Hörmuscheln, Home-Button, Kamera, Lautsprechet etc. Da die Online-Werkstätten Festpreise für die Reparaturen anbieten weiß man direkt, welche Kosten auf einen zukommen.

iPhone-Display selbst reparieren?

Ist die selbstständige Reparatur eine Alternative? In den meisten Fällen nein. Indem Sie das iPhone öffnen, verlieren Sie jeglichen Garantieanspruch auf das Gerät. Weiterhin müssten Sie ein kompatibles Display erwerben und über genügend technisches Fachwissen verfügen, um den neuen Bildschirm auch einbauen zu können. Schließlich besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass Sie allein beim Öffnen des iPhones einen weiteren Defekt auslösen. Bei Smartphones im Wert von 700 Euro und mehr ist es nicht ratsam, dieses Risiko einzugehen, wenn Sie sich Ihrer Sache nicht absolut sicher sind und über Erfahrung auf diesem Gebiet verfügen.

Top