Backup

Die Datensicherung auf aktuellen Smartphones

Im Falle eines Datenverlusts auf dem Smartphone (oder dem kompletten Verlust des Geräts durch Diebstahl und/oder Unfälle) ist ein Backup ein Segen – wenn Sie es vorher angelegt haben. Für die effiziente Datensicherung gibt es, je nach Betriebssystem, unterschiedliche Methoden.

Smartphone Cloud© lassedesignen / Fotolia.com

Die manuelle Datensicherung unter iOS…

Apple macht es Ihnen einfach: Sobald Sie Ihr Gerät an einen PC mit installiertem iTunes anschließen, wird automatisch ein Backup erstellt. Dabei sollten Sie unbedingt ein verschlüsseltes Backup anlegen, da ansonsten beispielsweise Passwörter oder Formulardaten fehlen. Über "Backups -> Backup wiederherstellen" können Sie vorher angelegte Sicherheitskopien wieder auf ein iPhone übertragen.

… Android…

Dieses Betriebssystem macht es Ihnen schwerer, da jeder Smartphone-Hersteller sein eigenes Süppchen kocht. Unabhängige Software in Form von Programmen wie "My Phone Explorer" macht es Ihnen einfacher, die Daten auf dem Smartphone zu sichern: Wahlweise über WLAN, USB oder auch das (recht langsame) Bluetooth können Sie damit Backups erstellen. Aber: Automatisch geschieht dieser Service nicht, Sie müssen also immer selbst Hand anlegen.

… und Windows Phone

Die Windows-eigene App Windows Phone ist keine echte Backup-Software, aber sie hilft dabei, Mediendaten oder auch Musikwiedergabelisten sowie Klingeltöne zu speichern – aber auch das müssen Sie manuell durchführen. Alle anderen Daten sichert Windows Phone in der Cloud, auf welche der nächste Abschnitt gesondert eingeht.

Datensicherung in der Cloud

Windows Phone

Unter den Einstellungen von Windows Phone können Sie festlegen, welche Daten bei einer Sicherung automatisch gespeichert werden sollen. Das können die Farbe, Nachrichten, Protokolle von Anrufen, Favoriten im Internet Explorer oder auch installierte Apps sein. Dieses Backup wird einmal am Tag angelegt, Sie selbst müssen dafür nichts tun. Die einzige Voraussetzung ist ein aktives Microsoft-Konto. Zusammen mit dem Tipp aus dem vorherigen Abschnitt können Sie so alle wichtigen Daten des Smartphones sichern.

Apples Cloud-Backup

Ähnlich komfortabel macht es Apple, denn dort steht Ihnen das Programm iCloud zur Verfügung. Darüber können Sie ebenfalls Fotos, Dokumente, Nachrichten, Musik und dergleichen mehr absichern lassen. Die Synchronisation mit den Apple-Servern findet immer nur dann statt, wenn der Sperrbildschirm aktiviert ist und Sie das Gerät somit nicht nutzen. Bei umfangreichen Datensicherungen sollten Sie jedoch auf eine recht schnelle Internetverbindung achten.

Manuelle Arbeit unter Android

Das Google-Betriebssystem verlangt nach einem Konto für die Sicherungen, das normale Google-Konto reicht dafür aus. Allerdings müssen Sie die Daten in den Einstellungen des Smartphones selbst sichern, die Synchronisation umfasst dann beispielsweise persönliche Daten, WLAN-Passwörter oder auch Daten in Bezug auf Ihre Kontakte. Aber: Fotos sowie SMS-Nachrichten oder der Anrufverlauf werden von Android nicht in der Cloud hinterlegt.

Top