Entertainment

Vom Handy auf den TV: Kabellos Inhalte übertragen

Um Smartphone und TV miteinander zu verbinden, gibt es mehrere Techniken. Der Fernseher an sich muss dafür nicht mal smart sein: Auch auf älteren Geräten können Filme gestreamt und Fotos präsentiert werden.

InternetfernseherDas Smartphone kann über mehrere Techniken mit dem TV verbunden werden. Fehlen entsprechende Schnittstellen bei dem Fernseher, gibt es eine große Auswahl an Nachrüstmöglichkeiten.© alphaspirit / Fotolia.com

Das Smartphone ist mehr als nur ein ständiger Begleiter in der eigenen Hosentasche. Neben dem Telefonieren und Surfen unterstützen die kleinen Geräte mittlerweile viele Entertainment-Funktionen. Mit den richtigen Programmen lassen sich Smartphone und TV verbinden und damit Inhalte vom Handy auf transportable Boxen und auf den großen TV übertragen, um beispielsweise selbst aufgenommene Videos oder Fotos in voller Pracht zu erleben. Zur Übertragung von Film, Serien und vergleichbaren Inhalten gibt es konkrete Lösungen, selbst bei älteren Geräten.

So werden Handy-Screens auf dem Smart-TV verfügbar

Das Setup für Übertragungen vom Handy zum Smart TV ist nicht schwer - weiterführende technische Kenntnisse werden hier nicht benötigt. Wichtig ist eine WLAN-Verbindung, sowohl am heimischen TV-Gerät als auch natürlich am Smartphone. Eine Alternative sind DLNA-Netze oder Peer-to-Peer-Standards. Letzteres macht sich beispielsweise Miracast zu Nutze und verbindet zwei Geräte über die Technik miteinander, ohne dass sich diese im gleichen Netzwerk befinden müssen.

Schnittstellen am TV aktivieren

Notwendig ist dabei, dass der TV entsprechende drahtlose Schnittstellen vorweisen kann, was bei neueren Fernsehern die Regel ist. Aktuelle Apple TVs beispielsweise kommen mit einer entsprechenden Schnittstelle für Apples AirPlay (dem Nachfolger von AirTunes) und werden mit einem iPhone verbunden. Die Schnittstellen für Miracast sind bei modernen TVs von Samsung, Grundig usw. meistens vorhanden und werden beispielsweise mit Android-Handys gekoppelt. Die Funktionen müssen zuvor am Fernsehgerät aktiviert werden - die dafür notwendigen Schritte können sich je nach Gerät und Hersteller unterscheiden. Im Normalfall muss über die entsprechende Taste auf der Fernbedienung das Menü angesteuert werden, danach geht es normalerweise in die "Einstellungen". Dort sind dann Reiter wie "Geräteverbindung" oder "Netzwerk" aufgeführt, in denen sich dann die gewünschte Funktionen wie "Screen Mirroring" befindet.

Mirroring am Smartphone freischalten

Mit der Screen-Mirroring-Funktion wird das Bild auf dem Smartphone, so wie es da angezeigt wird, auf das TV-Gerät übertragen - daher der Zusatz "Mirroring" (= Spiegeln"). Erneut ist eine nachfolgende Aktivierung am Handy notwendig, wobei sich die exakten Begrifflichkeiten, um Smartphone und TV zu verbinden, wieder unterscheiden. HTC nennen es "HTC Connect", Honor bezeichnen es als "MirrorShare" und Samsung "Smart View". Wer sich unsicher ist, wie die Funktion beim eigenen Modell heißt, sollte einen Blick in die Gebrauchsanleitung werfen. Teilweise senden die Smartphones selbst eine Benachrichtigung, sobald die Übertragungsfunktion am TV aktiviert wurde - dann erfolgt zugleich eine Weiterleitung in den entsprechenden Menüpunkt innerhalb der Einstellungen.

Apple nutzt wie gewohnt eine Lösung im eigenen Ökosystem. AirPlay kann Inhalte zwischen iTunes, iOS-Geräten und Macs frei übertragen, ebenso an Dritthersteller und deren kompatible Geräte. Das zwangsweise erforderliche Zwischenschalten von Apple TV und AirPort Express ist seit der ersten Generation von AirPlay nicht mehr notwendig.

Zuletzt gilt es die Verbindung zwischen TV und Smartphone noch zu bestätigen - schon können Urlaubsfotos und Co. in voller Größe am TV bestaunt werden, was natürlich vor allem dann ideal ist, wenn diese den Freunden, Kollegen und Verwandten gezeigt werden sollen.

Dateien übertragen oder Videos streamen

Besonders praktisch ist die Übertragung vom Smartphone zum TV bei YouTube-Videos. Die meisten Smart-TVs können das zwar selbst, nicht immer aber ist die Steuerung wirklich handlich. Befinden sich beide Geräte im gleichen Netzwerk, können die Videos ebenfalls, wie bisher beschrieben, auf dem TV angezeigt werden. Der Vorteil: YouTube (und andere vergleichbare Apps) lassen sich dann bequem am Handy steuern, die Anzeige des Videos kann indes am großen TV-Bildschirm genossen werden.

Handy und TV verbinden: Welche Lösungen gibt es bei älteren Geräten?

Wenn Smart-OS, Miracast und Co. fehlen, muss ein Zwischengerät geschaltet werden, beispielsweise einen Apple TV, Chromecast, Sky Ticket TV Stick oder Amazon Fire TV Stick. Diese kleinen "USB-Sticks" werden in das TV-Gerät eingesteckt und sorgen dafür, dass eine kabellose Übertragung funktioniert. Die Verbindung erfolgt über den HDMI-Eingang, mittels eines USB-Kabels wird das Gerät mit Strom versorgt und über den HDMI-Anschluss wird die Verbindung zum Gerät hergestellt.

Der Chromecast oder Fire TV Stick sorgen dafür, dass Inhalte wie eben beschrieben selbst an ältere Geräte übertragen werden können. Ein weiterer Vorteil ist der Umstand, dass viele Smart-Features ebenfalls verfügbar werden - allen voran natürlich Streaming-Dienste wie Prime oder Netflix. Aber auch hier gibt es zum Teil Einschränkungen seitens der Hersteller. Z.B. lassen sich über den Fire TV Stick von Amazon keine Youtube-Videos übertragen (eine Plattform von Google) und umgekehrt ist das Streamen von Amazon Prime nicht mit dem Google Chromecast möglich. Insgesamt gilt aber: Wer nicht direkt einen neuen TV kaufen möchte, kann seine Geräte auch im Nachhinein aufrüsten.

Ob alter TV oder moderner Smart TV, Apple-Smartphone oder Android: Smartphone und TV zu verbinden, ist kein Hexenwerk, wenn man die entsprechenden Techniken und Funktionen kennt. Dann aber machen Fotos, Streaming und Co. umso mehr Spaß, wenn diese fortan auf dem viel größeren TV angezeigt werden können.

War dieser Artikel hilfreich?

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks