OS im Vergleich

Smartphone-Kauf: Welches Betriebssystem für wen?

Wer sich ein neues Smartphone zulegen möchte, der blickt nicht nur auf die technischen Features, sondern auch aufs Betriebssystem. Dabei stellt sich die Frage, welches denn nun für die eigenen Bedürfnisse geeignet ist und welches eher weniger.

Android und Apple Betriebssystem© i12 GmbH

Linden - In den vergangenen Jahren hat sich bei den mobilen Betriebssystemen ein sogenanntes Duopol von Android und iOS herauskristallisiert. Während um 2010 herum noch Systeme wie Nokias Symbian oder BlackBerry und etwas später Microsofts Windows Phone erwähnenswerte Marktanteile besaßen, sind diese so weit zurückgegangen, dass sie quasi keine Rolle mehr spielen. In Deutschland kamen Anfang 2019 alle mobilen Betriebssysteme außer Android und iOS auf gerade mal rund ein Prozent Marktanteil, weltweit geht man sogar von etwa 99,9 Prozent aus, mit denen Google und Apple das Geschäft dominieren.

Heute heißt die Frage daher im Grunde: iOS oder Android? Hier stellen wir Ihnen beide mobilen Betriebssysteme vor, sodass Sie über die Stärken und Schwächen der verschiedenen OS Bescheid wissen und sich gezielt für eines der Systeme entscheiden können.

Marktführer Android

Am weitesten verbreitet ist, nicht nur in Deutschland, Android. Das liegt wohl daran, dass Android ein freies, auf Linux basiertes Betriebssystem ist, das auf Smartphones der unterschiedlichsten Hersteller und verschiedenster Preisklassen installiert ist. Aus diesem Grund gibt es auch gute Smartphones mit Android für relativ wenig Geld. Ideal also auch für Wenignutzer oder Leute, die nicht bereit sind, größere Summen für ihr Gerät zu zahlen. Auf der anderen Seite gibt es auch Top-Oberklasse-Smartphones, die auf Android basieren.

Google Play StoreAndroid-Apps gibts im Google Play Store

Durch das offene System kann man zahlreiche persönliche Änderungen vornehmen und das Smartphone so gestalten, wie man es benötigt. Auch Programmierer werden an Android Spaß finden, da sie direkt auf das Betriebssystem zugreifen können. Das App-Angebot des Google-Play-Stores ist riesig, sodass es kaum etwas gibt, was man nicht findet. Jeder kann hier seine selbst geschriebenen Programme zur Verfügung stellen, die Apps und Spiele sind oft sehr preiswert oder gar kostenlos.

Problematisch gestaltet sich bei Android ein wenig, dass Schadsoftware im Vergleich zu anderen Systemen relativ oft vorkommt. Auch gibt es immer mal wieder Sicherheitslücken und Updates kommen je nach Telefon schnell bis unregelmäßig oder gar nicht, da die einzelnen Hersteller Android speziell an ihre Smartphones anpassen.

Auch wer gerne mit Diensten von Google arbeitet, dem sei Android ans Herz gelegt. Denn das OS ist eng mit Google verstrickt, sodass viele Tätigkeiten auch über den Google-Account ausgeführt werden können. Wer also ein sehr vielfältig einsetzbares Smartphone haben möchte, mit der er maximale Freiheiten genießen kann, sollte zu Android greifen.

Apple iPhone 8 iPhone XiPhone 8 und iPhone X.

Alles aufeinander abgestimmt: iOS

Wer hingegen sicher gehen möchte, dass sein OS stabil läuft und bestmöglich mit der Hardware zusammenarbeitet, für den könnte iOS die richtige Wahl sein. Das System ist als sehr sicher zu bezeichnen und ist einheitlich gegliedert. Auf diesem Weg sollte sich jeder relativ schnell innerhalb des Systems zurechtfinden und es intuitiv bedienen können.

Im App Store von Apple gibt es wie bei Android Unmengen von Apps und Spielen, wobei hier von Apple geprüft wird, sodass die Qualität und Sicherheit der Apps insgesamt höher liegt als bei Google. Generell bietet Apple ein riesiges mediales Angebot, das sich aus Filmen, Musik und Spielen zusammensetzt.

Negativ bei iOS ist zu bewerten, dass die Endgeräte vergleichsweise teuer sind und sich diese nicht jeder leisten kann. Auch stammen die Smartphones zwangsweise immer von Apple, da keine Lizenzen an Fremdhersteller ausgegeben werden. Zudem ist das System in sich starr, sprich, es gibt deutlich weniger Möglichkeiten zur Personalisierung.

iOS ist somit denjenigen ans Herz zu legen, die bereits sind, ein wenig mehr für ihr neues Smartphone zu bezahlen und Wert auf eine reibungslose Zusammenarbeit von System und Hardware legen.

Individuelle Entscheidung

Bei der Betrachtung der Vor- und Nachteile der Betriebssysteme wird man schnell feststellen, dass es keine Generallösung auf die Frage nach dem Betriebssystem geben kann. Bei der Wahl kommt es ganz auf die persönliche Präferenz und Schwerpunktlegung an. Neben dem Betriebssystem sollte man natürlich auch nicht vergessen, sich das Smartphone selber noch einmal genauer anzuschauen, denn ein Betriebssystem macht zwar viel aus, aber nicht alles.

War dieser Artikel hilfreich?

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks