DSL-Tarife vergleichen und günstig surfen

DSL-Vergleich

Highspeed mit Kabel-Internet

Internettarife inkl. TV-Paket

Streaming: Musik, Videos und TV-Inhalte jederzeit abrufen

Streaming-Dienste erlauben den Abruf von Videos, TV und Musik. Inhalte wie Filme, Serien oder Songs können per Internet auf Smartphones oder den Fernseher übertragen und abgespielt werden. Wir geben einen Überblick zu Musikstreaming, Videostreaming und TV-Streaming. Eine Vergleichstabelle bietet eine Übersicht der Streaming-Anbieter.

Infos auf dieser Seite:

    Streaming-Anbieter und Hardware

    Für das Streamen gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Viele Internetprovider bieten TV-Streaming an. Und dann gibt es reine Streaming-Anbieter wie Netflix und Co., bei denen neben der App für das Smartphone die passende Hardware zusätzlich gekauft werden muss.


    Telekom MagentaTV Stick

    Telekom Magenta TV

    Fernsehen, Internet, TV: Mit Magenta TV bündelt die Deutsche Telekom bündelt alles in einem Paket. Besonders bequem: laufende Sendungen können jederzeit unterbrochen werden.

    Mehr zu Telekom Magenta TV
    Amazon Fire TV Stick (2021)

    Amazon Fire TV Stick

    Der Fire TV Stick von Amazon gehört zu den bekanntesten Geräten, mit dem Streaming-Inhalte auf den Fernseher gebracht werden können. Mit der Form eines USB-Sticks ist er sehr kompakt

    Weitere Infos zum Fire TV Stick
    Chromecast mit Google TV

    Google Chromecast

    Der Chromecast ist die Streaming-Hardware von Google. Einmal in den Fernsehen eingesteckt, installiert er sich praktisch von selbst. Mittlerweile gibt es ihn in mehreren Versionen.

    Mehr über den Chromecast

    Kostenlose und kostenpflichtige Streaming-Angebote

    Wer Inhalte aus dem Netz streamen möchte, muss dafür nicht unbedingt zahlen. Einige Anbieter halten werbefinanzierte Varianten mit eingeschränkten Leistungen bereit. So lassen sich etwa der Musikstreamingdienst Spotify oder der TV-Streaming-Dienst Zattoo auch kostenfrei nutzen. In der Regel lassen sich die meisten Dienste innerhalb eines bestimmten Zeitraums gratis testen. Kostenpflichtige Dienste schlagen im Schnitt mit monatlichen Kosten von 8 bis 10 Euro zu Buche. Wer Zusatzfeatures wie eine besondere Bild- oder Audioqualität wünscht, kann entsprechende Premium-Optionen oder Tarifvarianten für ein paar Euro Aufpreis wählen.

    Streaming-Anbieter im Vergleich

    • Apple TV+

      Apple TV+

      4,99 €/Monat
      zeitlich begrenzter Gratis-Zugang z.B. beim Kauf neuer Apple-Geräte
      Ja (7 Tage)
      Nein
      u.a. The Morning Show, See – Reich der Blinden, Oprah's Book Club, Helpsters, For all Mankind, Vier Freunde und die Geisterhand, Hala
    • Amazon Prime Video

      Amazon Prime

      7,99 €/Monat
      bzw. 69 €/Jahr
      (monatlich kündbar)
      Ja (30 Tage)
      Ja (für iOS, Android & Fire-Geräte)
      u.a. American Gods, Good Omens, You Are Wanted, Bosch, Sneaky Pete, Prison Break, Vikings, Pastewka
    • Netflix

      Netflix

      ab 7,99 €/Monat
      (monatlich kündbar)
      Ja (1 Monat)
      Ja
      u.a. Friends, The Umbrella Academy, Stranger Things, Spuk in Hill House, Orange is the New Black, Dogs of Berlin, Black Mirror, The Last Kingdom
    • Joyn Logo

      Joyn+

      Basis Version: gratis
      Joyn+ 6,99 €/Monat
      (monatlich kündbar)
      Ja (1 Monat)
      Nein
      u.a. Jerks, Black Sails, The 100, NCIS: Los Angeles, The Walking Dead, Grey's Anatomy, Gotham + Live-TV
    • Sky Ticket

      Sky Ticket

      9,99 €/Monat
      (monatlich kündbar)
      Nein
      Ja
      u.a. Game of Thrones, Westworld, Chernobyl, Hannibal, His Dark Materials, The Walking Dead, 4 Blocks, The Wire, Die Sopranos
    • DAZN Logo

      DAZN

      11,99 €/Monat
      bzw. 119,99 €/Jahr
      (monatlich kündbar)
      Ja (1 Monat)
      Nein
      u.a. UEFA Champions League, Bundesliga Highlights, Premier League, Ligue 1, NBA, NFL, NHL, Kampfsport, Darts, Tennis
    • Disney+ Logo

      Disney+

      6,99 €/Monat
      bzw. 69,99 €/Jahr
      (monatlich kündbar)
      Nein
      Ja
      u.a. Filme u. Serien von Disney, Pixar, Star Trek, Marvel u. National Geographic

    *Außerhalb einer Stream-Flatrate können Kosten für Einzelabrufe anfallen.

    **Wir nutzen an dieser Stelle Partnerlinks, die Nutzer auf Seiten Dritter führen. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision.

    Unterwegs streamen: Handytarife und Tablet-Verträge

    Mit Tablets wird das mobile Surfen von unterwegs zum Vergnügen. Hier findet sich ein Tablet für jeden Geschmack. Außerdem gibt es hier Handytarife mit Streaming-Option

    Streaming treibt den Datenverbrauch in die Höhe

    Wer einen DSL-Anschluss oder Kabelanschluss mit Internet-Flatrate nutzt, macht sich um den Datentraffic in der Regel keine Gedanken. Bei häufigem Streaming erhöht sich der monatliche Datenverbrauch aber erheblich. Beim Streamen eines HD-Films fällt ein Datenverkehr von mindestens 1 GB oder mehr an. Bei der Nutzung auf mobilen Geräten sollte man daher den Datenverbrauch stets im Blick haben. Je nach Mobilfunkvertrag ist ansonsten das im Tarif enthaltene monatliche Highspeed-Datenvolumen schnell aufgebraucht. Es ist daher ratsam, Streaming-Inhalte auf Smartphone oder Tablet bevorzugt per WLAN-Verbindung zu nutzen.

    So schnell muss der Internetanschluss für Streaming sein

    Abhängig von der gewählten Bild- oder Audioqualität der gestreamten Inhalte ist ein entsprechend schneller Internetanschluss erforderlich. Während das Streaming von HD-Videos in einem Single-Haushalt schon über einen klassischen DSL-Anschluss mit bis zu 16 Mbit/s realisierbar ist, sollte in einem Mehrpersonen-Haushalt oder bei Zugriff auf Ultra-HD-Inhalte ein VDSL-Anschluss mit 50 Mbit/s oder mehr oder alternativ ein entsprechend schneller Kabelanschluss verfügbar sein. Andernfalls werden die Streams bei gleichzeitigem Zugriff auf Streamingdienste von mehreren Personen im Haushalt nicht ruckelfrei dargestellt.

    Videostreaming: Filme und Serien per Netflix, Amazon Prime Video & Co. schauen

    Mit Videostreamingdiensten werden die Nutzer selbst zu Programmdirektoren. Ein großes Angebot an Filmen und Serien lässt sich zum monatlichen Pauschalpreis jederzeit abrufen. Ganze Serienstaffeln können bei Bedarf direkt hintereinander angeschaut werden. Videodienste wie die aus den USA stammenden Netflix und Amazon Prime Video oder joyn bieten sich denn auch als Alternative zum linearen Fernsehen an. Kunden bleiben dabei flexibel: Netflix ist z.B. monatlich kündbar. Der Videostreamingdienst Prime Video von Amazon ist einerseits Bestandteil der kostenpflichtigen Prime-Mitgliedschaft des US-Konzerns, kann andererseits aber auch einzeln mit einmonatiger Laufzeit gebucht werden. Empfangen lassen sich die Dienste im Browser oder auf Geräten wie Smartphones, Tablets, Spielkonsolen und über Streaming-Hardware wie Fire TV oder Chromecast. Auch eine Offline-Nutzung ist bei Bedarf möglich: Diverse Titel lassen sich herunterladen.

    TV-Streaming: Fernsehen per Live-Stream oder auf Abruf

    Ein Anschluss für Sat-TV oder ein Kabelanschluss ist für den Empfang der regulären Programme der öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Sender nicht mehr zwingend erforderlich. Stattdessen finden die TV-Inhalte ihren Weg alternativ auch per Internet als Live-Stream auf Smart-TVs und mobile Geräte. Angeboten wird TV-Streaming in Echtzeit in Deutschland von Diensten wie Zattoo und waipu.tv. Zattoo bietet dabei als einziger Anbieter neben einem kostenpflichtigen Premium-Abo auch eine werbefinanzierte, kostenlose Variante an. Die monatlichen Kosten für den Zugriff auf die TV-Streamingdienste liegen meist bei rund 10 Euro pro Monat.

    TV-Streaming bieten aber auch mehrere große Provider an. So haben beispielsweise mehrere Millionen Kunden MagentaTV der Deutschen Telekom abonniert. Vodafone stellt seinen Kunden Vodafone TV bzw. GigaTV zur Wahl. Der Kabelnetzbetreiber PŸUR wartet mit advanceTV auf. Das Online-Fernsehangebot lässt sich bei Bedarf zu Internet- und Telefondiensten der DSL- und Kabelanbieter hinzubuchen. Inklusive sind bei den diversen Angeboten auch die Mediatheken zahlreicher TV-Sender, die viele Programminhalte auf Abruf bereithalten.

    Musikstreaming: Spotify, Amazon Music, Apple Music & Co.

    Während früher MP3-Downloads der aktuellen Hits angesagt waren, erlauben Musikstreamingdienste nun zum monatlichen Pauschalpreis den Zugriff auf viele Millionen Musiktitel und Alben. Die Titel lassen sich oft alternativ auch herunterladen und offline anhören. Der dominierende Anbieter ist Spotify, doch der schwedische Dienst erhält zunehmend Konkurrenz durch die Musikangebote der großen Internetkonzerne wie Amazon, Apple und Google oder von Diensten wie Deezer, Napster, Juke, Tidal & Co.

    Einzelne Musik- und Videostreamingdienste lassen sich inzwischen bei diversen Internet- und Mobilfunkanbietern gegen Aufpreis auch als Option zu einem Tarif hinzubuchen. Beispielsangebote für das Smartphone inklusive Musikoption:

    Ratgeber zum Streaming
    Zum Seitenanfang
    Der BT-Navigator
    Quicklinks