Tabletversicherung: Sinnvoller Schutz für das eigene Tablet?

Tablet-PCs sind bequem, da sie erheblich kompakter sind als ein Notebook. Sie lassen sich flexibel auch unterwegs einsetzen. Die Flachrechner bieten zudem ausreichend Leistung zum Surfen, Streamen von Videos und Musik oder teils auch zum Online-Gaming. Günstige Android-Geräte gibt es bereits ab rund 100 Euro, wer aber beispielsweise mit einem iPad liebäugelt, zahlt je nach Modell und Ausstattung mehr als 1.000 Euro dafür. Gerade bei solch teuren Tablet-PCs stellt sich die Frage nach einem Schutz durch eine Tabletversicherung.

Günstige Tabletversicherungen finden

Auf dem Markt sind eine Reihe von Versicherungsunternehmen aktiv, die spezielle Versicherungen für diverse Elektronikgeräte, darunter auch Tablets, anbieten. Unser Versicherungsvergleichs-Rechner listet solche Anbieter auf. Mit dem Rechner lässt sich nicht nur nach Versicherungsschutz für Tablets, sondern auch nach Handyversicherungen sowie einen Schutz für andere Geräte wie Spielkonsolen, Kameras und viele weitere Elektronikgeräte suchen.

Es lässt sich dort etwa nach dem Neupreis des Geräts sowie nach der Höhe der Selbstbeteiligung filtern. So können sowohl Versicherungen für günstige Tablets mit Kaufpreisen bis zu 150 Euro als auch für teurere Geräte gesucht werden. Bei der Suche lässt sich zudem auf Wunsch berücksichtigen, ob die Tabletversicherung auch Diebstahl mitversichern soll. In der Ergebnisliste werden passende Tarife für Tabletversicherungen mit Leistungen und monatlichen Kosten angezeigt. Ein Online-Abschluss einer Versicherung ist mit wenigen Klicks möglich.

Vor welchen Schäden schützt eine Tabletversicherung?

Wer eine Versicherung für seinen Flachrechner abschließt, kann damit sein Tablet beispielsweise bei Schäden durch Bruch, Sturz und Wasserschäden schützen. Je nach gewähltem Tarif findet sich eine längere Liste von möglichen Schadensfällen, die die Versicherung berücksichtigt. Ein finanzieller Komplettverlust lässt sich damit vermeiden.

Tablets sind als elektronische Geräte im Alltag diversen Gefahren wie Flüssigkeitsschäden ausgesetzt. Wird ein Glas mit Cola umgekippt, kann die hochempfindliche Elektronik im Inneren des Flachrechners durch das Süßgetränk verklebt werden und es unbrauchbar machen. Kleinkinder werden von Geräten wie Tablets oft magisch angezogen und die Geräte landen nicht selten auf dem Boden noch bevor man einschreiten kann. Eine Reparatur vom Display oder anderen Teilen ist teuer. In diesen Fällen springt dann häufig die Tabletversicherung hilfreich zur Seite.

Das Tablet direkt beim Kauf versichern!

Wer sich ein neues Tablet zulegt, sollte direkt beim Kauf auch an eine Versicherung des Geräts denken. Denn die Versicherungsunternehmer setzen bestimmte zeitliche Fristen. Abhängig vom gewählten Anbieter lässt sich das Tablet teils auch bis zu zwölf Monate nach dem Kauf noch versichern. Noch ältere Geräte werden dagegen von einer Versicherung ausgeschlossen.

Was kostet eine Tabletversicherung?

Mit welchen Kosten muss monatlich gerechnet werden? Die rechnerisch pro Monat gezahlte Versicherungsprämie wird in der Regel einmal jährlich per Lastschrift eingezogen. Richtwert zur Berechnung der monatlichen Kosten ist der Neupreis des Tablets. Versicherungen für günstige Tablets bis zu einem Kaufpreis von 150 Euro beginnen ab rund 4 Euro, wenn keine Selbstbeteiligung gewählt wurde. Schon bei Wahl einer Selbstbeteiligung von 50 Euro im Schadensfall sinken die monatlichen Kosten bei einigen Anbietern auf 1,99 Euro pro Monat.

Für hochwertig ausgestattete Tablets, die entsprechend mit Kaufpreisen von 1.000 Euro und mehr zu Buche schlagen, muss man auch bei der Versicherung mit höheren Kosten von bis zu rund 10 Euro pro Monat ohne Selbstbeteiligung rechnen.

Genauer Blick auf die Versicherungskonditionen ist ratsam

Der Teufel steckt oft im Detail. Das gilt auch beim Abschluss einer Versicherung. Denn es gibt viele diverse Schadenskategorien. Während der eine Anbieter das Tablet auch vor Schäden durch Blitzschlag, Kurzschluss und mehr schützt, ist das beim Konkurrenten vielleicht nicht der Fall. In unserem Versicherungsrechner lässt sich mit einem Klick auf "weitere Leistungen" anzeigen, welche Schäden durch die jeweilige Versicherung abgedeckt sind.

Beachtet werden sollte außerdem, dass Diebstahl, höhere Gewalt, Explosion und diverse weitere Schadenfälle meist nur gegen einen Aufpreis in der Versicherung berücksichtigt werden. Auch Displayschäden werden nicht in jedem Fall ersetzt. Gerade bei den Versicherungen für günstige Tablets muss man bei den Versicherungsleistungen mit Abstrichen rechnen.

Das versicherte Tablet ist beschädigt: Das ist im Schadensfall zu tun

Kommt es trotz des achtsamen Umgangs mit dem Tablet zu einem Schaden, so ist eine schnelle Kontaktaufnahme mit dem Versicherungsunternehmen ratsam.

  • Die Schadensmeldung bei der Versicherung sollte in der Regel spätestens nach zwei bis vier Wochen erfolgen (Details in den Versicherungsbestimmungen)
  • Erst nach Rücksprache mit der Versicherung das Tablet zur Reparatur einsenden
  • WICHTIG: Das Tabletgehäuse nicht eigenhändig öffnen oder selber mit der Reparatur beginnen, hier erlischt häufig der Versicherungsanspruch
Apple iPad Pro

Tablet-Alternativen zum iPad

iPads beherrschen den Tablet-Markt und doch gibt es mittlerweile günstige Alternativen, die für Nutzer interessant sein können, die nicht ganz so viel Geld in ein Tablet investieren möchten.

Zu den iPad-Alternativen
Smartphone reinigen

Digitales Aufräumen beim Tablet

Nicht nur die Wohnung sollte regelmäßig geputzt werden, sondern auch die digitalen Begleiter wie Smartphone und Tablet. Hier finden Sie einige Aufräum-Tipps fürs Tablet.

Zum Aufräum-Tipps für Tablets
Top