Günstige Tarife für den mobilen Surfspaß

Mobiles Internet

Wunsch-Tablet finden

Tablet

Datentarife fürs Handy

Günstige Handytarife finden

Telekom StreamOn: Streaming-Dienste ohne Anrechnung des Datenverbrauchs nutzen

Wer unterwegs mit seinem Smartphone oder Tablet größere Dateien wie Videos abruft, verbraucht schnell viel Datenvolumen. Die Deutsche Telekom bietet ihren Kunden daher seit April 2017 die Mobilfunk-Option StreamOn an. Voraussetzung ist die Nutzung eines ab 4. April 2017 verfügbaren Mobilfunktarifs der Telekom.

Telekom

Die Apps und Dienste einer stetig wachsenden Zahl von Partnern lassen sich bei aktiviertem "StreamOn-"Feature nutzen, ohne dass das dabei verbrauchte Datenvolumen auf das monatliche Inklusivvolumen des Mobilfunktarifs angerechnet wird. Dies wird auch als Zero Rating bezeichnet.

Welche Partnerdienste deckt StreamOn ab?

Innerhalb von Deutschland lassen sich mit Telekom StreamOn nahezu unbegrenzt beispielsweise YouTube-Videos anschauen oder Songs per Spotify anhören. Anfang November 2018 hatte die Telekom für ihr "StreamOn"-Angebot bereits 215 Partnerdienste für Musik-Streaming, 119 Dienste für Video-Streaming sowie 23 für Gaming gewinnen können.

Die Zahl der Gaming-Streaming-Partner ist noch relativ übersichtlich, da die Erweiterung von StreamOn um Gaming-Dienste erst Ende August 2018 erfolgte.

  • Audio-Streaming: Zu den Musik- und Audio-Streaming-Partner zählen etwa Apple Music, Amazon Music, Spotify, Audible, die ARD Audiothek, Napster, Aldi life Music, Tidal, Deezer, Juke Music sowie zahlreiche Radiosender.
  • Video-Streaming: Auch prominente Video-Streaming-Dienste sind bei StreamOn vertreten. Kein Datenverbrauch wird beispielsweise bei Nutzung von YouTube, Amazon Prime Video, Netflix, der MagentaTV App, Horizon Go, Magine TV, Netzkino, Sky Go, Sky Ticket, Telekom Sport, Videoload, Waipu.tv und Zattoo angerechnet. Zudem lassen sich auch Inhalte diverser Mediatheken wie die ARD Mediathek, die ZDF Mediathek, RTL TV now sowie 7 TV aufrufen, ohne dass der Datenverbrauchszeiger weiterläuft.
  • Gaming-Streaming: Online-Gamer können etwa Spielehits wie Fortnite, Clash of Clans, Forge of Empires, Pokemon Go und diverse weitere spielen, ohne sich um den Datenverbrauch zu sorgen.

Auf einer Unterseite der Telekom-Homepage listet der Bonner Konzern monatlich die aktuellen Partnerdienste für die verschiedenen Bereiche sowie die Neuzugänge auf.

Die Handytarife der Telekom im Überblick

  • Anzeige
    Telekom
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    6 GB 300,0 Mbit/s
    41,61 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 39,95 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer 0,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 39,95 € Durchschnittspreis 41,61 € Gesamtpreis 998,75 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telekom
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    12 GB 300,0 Mbit/s
    51,61 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 39,95 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer 0,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 49,95 € Durchschnittspreis 51,61 € Gesamtpreis 1.238,75 €
    Durchschnitts­preis / Monat
  • Anzeige
    Telekom
    Vertrag (24 Monate)
    Allnet-Flat & SMS-FlatUnbegrenzt in alle deutsche Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz telefonieren. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern, Rückrufe aus der Mailbox sowie Anrufumleitungen.

    SMS-Flatrate. Ausgenommen sind Service- und Sonderrufnummern.

    24 GB 300,0 Mbit/s
    61,61 € Preisdetails

    einmal monatlich Einrichtungsgebühr 39,95 € - Startguthaben 0,00 € - Rabatt beim Mitbringen der Rufnummer 0,00 € - Verivox Sofortbonus 0,00 € - Rabatt auf die Einrichtungsgebühr 0,00 € - Kosten 1. bis 24. Monat - 59,95 € Durchschnittspreis 61,61 € Gesamtpreis 1.478,75 €
    Durchschnitts­preis / Monat

Datenverbrauch durch Werbung und sonstige Inhalte deckt StreamOn nicht ab

Beachtet werden sollte jedoch, dass nicht sämtlich anfallender Datentraffic der Partnerdienste ohne Anrechnung bleibt. So wird beispielsweise das Laden von Covern, Werbung und sonstigen Inhalten, die nicht zum reinen Audio- und Video-Streaming gehören, angerechnet. Außerdem gilt auch für die Option Telekom StreamOn die Bandbreitenbeschränkung auf maximal 64 Kbit/s im Download sowie 16 Kbit/s im Upload, wenn das Inklusivvolumen des Basistarifs durch anderweitige Datennutzung verbraucht wurde. Auch Downloads von Dateien sind nicht Bestandteil von StreamOn, die Option erstreckt sich ausschließlich auf das Streamen von Inhalten.

Telekom drosselt Video-Streams

Die Einführung von Zero-Rating-Optionen durch die Telekom und Vodafone wurde von vielen Mobilfunkkunden begrüßt. Denn je nach mobilem Nutzungsverhalten kann schnell ein hoher Datenverbrauch anfallen. Pro Stunde Streamen von HD-Videos etwa auf Netflix muss man mit rund 3 GB Datenverbrauch rechnen. Wer mobil sogar Filme in Ultra HD anschaut, überträgt pro Stunde etwa 7 GB an Daten. Bei aktivierter StreamOn-Option können Telekom-Mobilfunkkunden dagegen in Deutschland Videos unbekümmert streamen. Allerdings drosselt die Telekom die Bandbreite solcher Streams herunter. Diese soll vergleichbar mit DVD-Qualität sein. HD-Qualität steht dagegen nur MagentaEINS-Kunden, die gleichzeitig Mobilfunk- und Festnetzangebote der Telekom nutzen, in ausgewählten Tarifen zur Verfügung.

Wer kann StreamOn buchen und was kostet es?

Die Mobilfunk-Option StreamOn lässt sich in entsprechenden seit 4. April 2017 verfügbaren "MagentaMobil"- und "Family Card"-Tarifen je nach gewähltem Tarif kostenlos hinzubuchen. Für die Nutzung von Video-Streaming-Diensten muss beispielsweise mindestens MagentaMobil L gebucht sein. Lediglich die Option zur Nutzung von Spiele-Streams ohne Anrechnung des Datenverbrauchs ist kostenpflichtig. Für junge Kunden mit "Young"-Tarifen gibt es die Gaming-Option allerdings kostenlos.

Dabei gelten folgende Regelungen:

  • StreamOn Music: kostenlos zubuchbar in den Tarifen MagentaMobil M, Family Card M und Magenta Mobil S Young Tarifen
  • StreamOn Music&Video: kostenlos zubuchbar in den Tarifen MagentaMobil L, Family Card L sowie Magenta Mobil M und L Young
  • StreamOn Music&Video Max: kostenlos zubuchbar mit MagentaEINS in den Tarifen MagentaMobil M, MagentaMobil L, Family Card L, MagentaMobil M Young und MagentaMobil L Young
  • StreamOn Gaming: für 2,95 Euro pro Monat in den Tarifen MagentaMobil S–L und den Family Cards S–L zubuchbar, kostenlos ab MagentaMobil XS Young

Die verschiedenen StreamOn-Optionen sind miteinander kombinierbar. So lassen sich beispielsweise StreamOn Music und StreamOn Gaming nutzen. Die Buchung von StreamOn ist per Kundenservice oder online möglich. Sobald die Option aktiv ist, informiert die Telekom die Kunden darüber per SMS. Ab diesem Zeitpunkt wird das bei Nutzung der Partnerdienste anfallende Datenvolumen nicht mehr auf den Mobilfunktarif angerechnet.

StreamOn nicht im Ausland nutzbar

Eine wichtige Einschränkung gilt für StreamOn: Im Ausland ist die Mobilfunk-Option nicht nutzbar. Das heißt, sämtlicher Datenverbrauch beim Streamen von Musik und Videos wird trotz in Deutschland aktivierter "StreamOn"-Option im Ausland reduziert das Inklusivvolumen. Unter anderem das die Option im EU-Ausland nicht wie im Inland zur Verfügung steht, war der Bundesnetzagentur ein Dorn im Auge. Zudem sollte Videostreaming in ungedrosselter Bandbreite angeboten werden. Die Bonner Regulierungsbehörde untersagte daher im Dezember 2017 Teilbereiche der "StreamOn"-Option. Bis März 2018 bekam die Telekom Zeit zur Anpassung. Der Bonner Konzern wehrte sich jedoch gerichtlich gegen die Auflagen der Bundesnetzagentur. Im Juni 2018 forderte die Netzagentur auch von Vodafone bei dem ähnlich gelagerten Angebot "Vodafone Pass" entsprechende Änderungen zur Nutzung im EU-Ausland.

Deutsche Telekom StreamOn

StreamOn-Option ohne Laufzeit

Die "StreamOn"-Option verfügt über keine Mindestvertragslaufzeit: Kunden bleiben flexibel, da sie täglich kündigen können. Die Telekom rät dazu, immer die aktuellste App-Version der jeweiligen Partnerdienste zu verwenden, damit das Datenvolumen der Streaming-Dienste nicht angerechnet wird. Hier sollte der Nutzer also immer einen Blick auf Updates haben. Die Nutzung von Telekom StreamOn auf weiteren Mobilfunk-Geräten ist mit Hilfe einer MultSIM möglich. Nicht unterstützt wird dagegen die Bereitstellung der Option für andere Geräte per Tethering.

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks