Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Mit 5G auf der Überholspur der Datenautobahn

In den vergangen Jahren konnte man eine große Geschwindigkeitssteigerung von UMTS über HSPA bis hin zu LTE verfolgen. Und die rasant steigende Kurve soll fortgeführt werden: Die verschiedensten Länder arbeiten bereits an einem Nachfolger, der bis zu zehn Gbit die Sekunde liefern soll.

Mehr Datentraffic macht 5G notwendig

Mobiles Internet wird immer beliebter. Nutzte man früher diese Version des Internetzuganges nur, um schnell mal seine E-Mails zu checken, so macht man heute über die Funkverbindung alles, was man auch über Kabel machen würde: surfen, spielen, chatten, Musik hören oder gar Videos und Filme streamen.

Auf Basis der immer größeren Datenmengen, die durch die Luft transportiert werden müssen, benötigt man in Zukunft deutlich mehr Ressourcen und eine höhere Geschwindigkeit, als aktuelle Standards sie liefern können. Aus diesem Grund muss eine weitere Steigerung zu 4G her – nämlich 5G.

Südkorea führt das Feld an

Weltweit wird auf Hochtouren an 5G geforscht. Führend ist dabei Südkorea. So teilte Samsung im Mai 2013 mit, die erste Datenübertragung über ein 5G-Netz gemeistert zu haben. Dabei habe die Geschwindigkeit ein Gigabit die Sekunde über zwei Kilometer Abstand von Sender und Empfänger betragen.

Mit der Entwicklung von 5G begann man bereits 2008. In Europa, Südkorea und China hat man sich das Ziel gesetzt, die Technik bis 2020 verfügbar zu machen.

Wer ist am schnellsten?

Beinahe ein Wettrüsten ist um die 5G-Technik ausgebrochen. Kein Land möchte hinterherhinken, jeder möchte 5G als erstes der Welt zur Verfügung stellen. Und das, obwohl 4G in vielen Ländern noch nicht flächendeckend ausgebaut ist. Aus Südkorea, wo 4G ein selbstverständlicher Standard ist, kommen meist die Neuigkeiten, die 5G betreffen. Aber auch China und die EU bleiben ehrgeizig am Ball. So stellt man EU-weit über 700 Millionen Euro für die "5G PPP Association" bereit. Dies ist ein Verband aus Hochschulen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Institutionen, die sich an der Entwicklung von 5G beteiligen.

News zum Thema
  • Sendeantenne
    200 neue Standorte

    Telekom erhöht LTE-Abdeckung auf 97,5 Prozent

    Die Deutsche Telekom hat 200 neue Mobilfunk-Standorte in Betrieb genommen und die Bevölkerungsabdeckung mit LTE weiter erhöht. 163.000 zusätzliche Kunden können nun auf das LTE-Netz zugreifen.

    weiter
  • 5G
    Bundesnetzagentur legt Eckpunkte vor

    5G-Frequenzauktion: Diese Auflagen gelten für die Netzbetreiber

    Die Bedingungen für die Versteigerung von 5G-Frequenzen im kommenden Jahr hat jetzt die Bundesnetzagentur vorgelegt. Die Netzbetreiber müssen diverse Auflagen zur Netzabdeckung erfüllen. Auch die Anzahl neuer Basisstationen wird vorgegeben. Eine von United Internet erhoffte Pflicht zum National Roaming wird es nicht geben.

    weiter
  • verreisen
    Medienbericht

    Glasfasernetz der Deutschen Bahn künftig offen für 5G?

    Die Deutsche Bahn will ihre entlang der Bahngleise liegenden Glasfaserkabel Telekommunikationsanbietern für 5G zur Verfügung stellen. Das berichtet zumindest aktuell "Der Spiegel".

    weiter
Top