Smartphone Fotos© Pakhnyushchyy / Fotolia.com

Die Pixelfrage wird zum wichtigen Kaufargument

Wie viele Pixel oder Bildpunkte das Display einer Kamera oder der Bildschirm eines Smartphones darstellen kann, ist zu einer wesentlichen Frage für viele Käufer elektronischer Geräte geworden.

Der Begriff Pixel lässt sich wohl am besten mit "Bildpunkt" übersetzen. Das der englischen Sprache entlehnte Wort hat mit dem Siegeszug der digitalen Fotografie Einzug in den deutschen Sprachgebrauch gefunden und ist heute angesichts der zunehmenden Digitalisierung der modernen Welt kaum noch aus dieser wegzudenken.

Die Pixelfrage in der Digitalfotografie

Insbesondere bei der Digitalfotografie ist die Zahl der Bildpunkte ein wesentliches Kaufargument, soll doch eine sehr hohe Pixelzahl gleichbedeutend sein mit einer schärferen Darstellung. In einem Pixel werden jedoch noch mehr Informationen gespeichert, etwa die Farbtiefe. Die Bildauflösung kann jedoch nie 100 Prozent erreichen, so dass ein Bild die Wirklichkeit immer nur annähernd darstellen kann. Je mehr Bildinformationen beim "Abtasten" verloren gehen, desto "pixeliger" erscheint das Bild - man sieht die Bildpunkte dann einzeln, die Gesamtauflösung erscheint unscharf. Gewollt unscharf sind Bilder hingegen, wenn sie bewusst "verpixelt" wurden, etwa um Gesichter unkenntlich zu machen.

Die Pixeldichte ist abhängig vom eingesetzten Gerät

Die Pixeldichte fällt je nach Gerät sehr unterschiedlich aus. Bei Fernsehern ist sie niedriger als bei PC-Bildschirmen und erheblich niedriger als bei Smartphones. In eine ganz andere Klasse fallen jedoch Digitalkameras, die je nach Ausführung mehrere Tausend ppi erreichen können, die Abkürzung steht für pixel per inch. Gerade bei Kameras hat es sich eingebürgert, die Zahl der maximal darstellbaren Bildpunke in Megapixel anzugeben. Wenn eine hohe Pixelzahl auch ein gewichtiges Argument für die Qualität einer Kamera oder eines Bildschirms ist, so ist sie dennoch nicht das allein Seligmachende. Viele Experten warnen davor, immer nur auf die maximal darstellbaren Pixel zu schielen. Die Echtheit der Farben hängt nicht allein davon ab.

A propos Echtheit: Der Begriff "Pixel" ist ein Kunstwort, das sich aus den ersten Buchstaben der Wörter picture und element zusammensetzt und gemeinhin mit "px" abgekürzt wird.

News zum Thema
  • Google Pixel 3 XL
    Aktionsangebot

    Google Pixel 3 XL bei mobilcom-debitel zum Sparpreis

    Mit deutlicher Ersparnis kann man ab 24. März bei mobilcom-debitel das Google Pixel 3 XL im Rahmen der neuen "Preiskracher"-Aktion bestellen. Zur Wahl stehen Speichervarianten mit 64 GB und 128 GB Speicher.

    weiter
  • Samsung Galaxy S10
    Smartphone-Flaggschiffe

    Samsung stellt Galaxy S10, S10+ und S10e vor

    Samsung hat drei neue Smartphones der Galaxy-S10-Serie enthüllt. Unter anderem bieten die Flaggschiffe ein Infinity-O Display, erstmals einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor sowie intelligente Kameras. Wir geben einen Überblick.

    weiter
  • Samsung Galaxy S9 Huawei P20 Pro
    "Smartphone-Wochen"

    Telekom: 1 Euro Zuzahlung für ausgewählte Smartphones

    Bei der Telekom kann man sich derzeit im Rahmen der Aktion "Smartphone-Wochen" ausgewählte Smartphones für 1 Euro einmalige Zuzahlung sichern. Bedingung ist der Abschluss eines MagentaMobil-Mobilfunkvertrags.

    weiter
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks