Smartphone Fotos© Pakhnyushchyy / Fotolia.com

Die Pixelfrage wird zum wichtigen Kaufargument

Wie viele Pixel oder Bildpunkte das Display einer Kamera oder der Bildschirm eines Smartphones darstellen kann, ist zu einer wesentlichen Frage für viele Käufer elektronischer Geräte geworden.

Der Begriff Pixel lässt sich wohl am besten mit "Bildpunkt" übersetzen. Das der englischen Sprache entlehnte Wort hat mit dem Siegeszug der digitalen Fotografie Einzug in den deutschen Sprachgebrauch gefunden und ist heute angesichts der zunehmenden Digitalisierung der modernen Welt kaum noch aus dieser wegzudenken.

Die Pixelfrage in der Digitalfotografie

Insbesondere bei der Digitalfotografie ist die Zahl der Bildpunkte ein wesentliches Kaufargument, soll doch eine sehr hohe Pixelzahl gleichbedeutend sein mit einer schärferen Darstellung. In einem Pixel werden jedoch noch mehr Informationen gespeichert, etwa die Farbtiefe. Die Bildauflösung kann jedoch nie 100 Prozent erreichen, so dass ein Bild die Wirklichkeit immer nur annähernd darstellen kann. Je mehr Bildinformationen beim "Abtasten" verloren gehen, desto "pixeliger" erscheint das Bild - man sieht die Bildpunkte dann einzeln, die Gesamtauflösung erscheint unscharf. Gewollt unscharf sind Bilder hingegen, wenn sie bewusst "verpixelt" wurden, etwa um Gesichter unkenntlich zu machen.

Die Pixeldichte ist abhängig vom eingesetzten Gerät

Die Pixeldichte fällt je nach Gerät sehr unterschiedlich aus. Bei Fernsehern ist sie niedriger als bei PC-Bildschirmen und erheblich niedriger als bei Smartphones. In eine ganz andere Klasse fallen jedoch Digitalkameras, die je nach Ausführung mehrere Tausend ppi erreichen können, die Abkürzung steht für pixel per inch. Gerade bei Kameras hat es sich eingebürgert, die Zahl der maximal darstellbaren Bildpunke in Megapixel anzugeben. Wenn eine hohe Pixelzahl auch ein gewichtiges Argument für die Qualität einer Kamera oder eines Bildschirms ist, so ist sie dennoch nicht das allein Seligmachende. Viele Experten warnen davor, immer nur auf die maximal darstellbaren Pixel zu schielen. Die Echtheit der Farben hängt nicht allein davon ab.

A propos Echtheit: Der Begriff "Pixel" ist ein Kunstwort, das sich aus den ersten Buchstaben der Wörter picture und element zusammensetzt und gemeinhin mit "px" abgekürzt wird.

News zum Thema
  • mobilcom debitel
    Aktionsangebote

    Mobilcom-debitel: Handys und Mobilfunktarife derzeit günstiger

    Mobilcom-debitel lockt während der aktuellen Shopping-Aktion "Black Week" mit zahlreichen Angeboten für Smartphones mit und ohne Vertrag. Auch einige Mobilfunktarife sind im Preis reduziert. Wir listen die Highlights auf.

    weiter
  • Trekstor Surftab Theatre L15
    Neue Surftab-Modelle

    Trekstor bringt Android-Tablets mit Standfuß

    Der Hersteller Trekstor hat die beiden neuen Tablets Surftab Theatre L15 und Surftab Theatre K13 in den Handel gebracht. Eines der Features ist ein integrierter bzw. mitgelieferter Standfuß. Vorinstalliert ist Android 8.1.

    weiter
  • Google Pixel 3, Slate, Home Hub
    Neue Smartphones

    Google präsentiert Pixel 3 und Pixel 3 XL

    Mit dem Pixel 3 und dem Pixel 3 XL hat Google zwei neue Smartphones vorgestellt, die ab Anfang November ab 849 Euro erhältlich sein werden. Gezeigt wurde zudem das neue Tablet Pixel Slate und mit dem Google Smart Hub ein vernetzter Lautsprecher mit Display.

    weiter
Top